News - Detail

30.03.2016 Mittwoch  Havariertes Segelboot abgeschleppt

Kiek Ut und Havarist am Anleger in der Schwingemündung

Am gestrigen Dienstag musste die DLRG Stade einen Havaristen vor Pagensand abschleppen.

Gegen 11.50 Uhr wurde ein DLRG-Retter auf ein Segelboot aufmerksam, das vor Pagensand sehr dicht an der Fahrrinne ankerte. Die Wasserschutzpolizei wurde ebenfalls aufmerksam und ließ ein Tochterboot aus, um sich dem Havaristen zu nähern. Der Skipper befand sich ohne Mast und Takelage auf dem Weg von Wedel nach Glückstadt, um sich dort ein neues Rigg aufbauen zu lassen. Das Boot lief somit ausschließlich unter Motor, der jedoch ausfiel. Zudem verletzte sich der Eigner noch stark beim Ankermanöver, wurde anschließend von der Wasserschutzpolizei erstversorgt, an Land gebracht und dort dem Rettungsdienst übergeben. 

Das DLRG-Boot KIEK UT rückte mit drei Wasserrettern aus und sicherte im Auftrag der Wasserschutzpolizei das manövrierunfähige Boot, bevor es unter Umständen in die Fahrrinne samt Kollisionsgefahr hätte abdriften können.
Die DLRG schleppte das Boot schließlich in die Schwingmündung und der Eigner konnte das Krankenhaus noch am selben Tag wieder verlassen.

Kategorie(n)
WRD / KatS

Von: Markus Scheliga

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Markus Scheliga:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden