News - Detail

10.01.2020 Freitag  Umweltalarm im Bützflether Industriehafen

Ausbringen der Ölsperren

Am späten Mittwochnachmittag wurden die Einsatzkräfte der DLRG Ortsgruppe Stade zu einem Umwelteinsatz in den Bützflether Industriehafen alarmiert.

Durch einen technischen Defekt an einem Radlader kam es im Bützflether Industriehafen zum Austritt von ca 10 Litern Hydrauliköl. Das auslaufende Öl verunreinigte einen Teil der Kaianlage und drohte über die Regenwasserabläufe in das angrenzende Hafenbecken zu gelangen.

Nach einer ersten Gefährdungseinschätzung durch den Führungsdienst Umwelt des Landkreises Stade und der Einsatzleitung der zuständigen Feuerwehr Bützfleth wurden die Einsatzkräfte der DLRG zur wasserseitigen Eindämmung einer Gewässerverschmutzung alarmiert.

Wenige Minuten nach der Alarmierung machte sich das Motorrettungsboot „Kiek Ut“ von seinem Liegeplatz in der Schwingemündung auf dem Weg in den Bützflether Hafen. Als zweites Einsatzboot wurde kurze Zeit später das Mehrzweckboot „Kiek Wiet“ durch den Kran des Gerätewagens Tauchen in Stadersand zu Wasser gelassen und verlegte ebenfalls in den Bützflether Industriehafen.

Die Besatzungen beider Boote übernahmen dort das Ausbringen von Absorber-Ölsperren rund um den verschmutzen Bereich der Kaianlage.

Nachdem die Einsatzaufträge erfolgreich abgearbeitet waren, rückten beide Boote der DLRG wieder nach Stadersand ab.

Wir bedanken uns für die professionelle und kameradschaftliche Zusammenarbeit aller eingesetzten Organisationen.

Von: Christian Schaarschmidt

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Christian Schaarschmidt:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden