News - Detail

03.05.2014 Samstag  Bootstaufe und Fahrzeugübergabe

Symbolische Schlüsselübergabe

Taufe des neuen Rettungsbootes

Buntes Treiben in Stadersand

WLF mit AB-Tauchen

Im Rahmen der Eröffnung der neuen Wachsaison wurde der neue Taucherwagen an die Stader DLRG übergeben und das neue Rettungsboot getauft.

Die Freude bei den aktiven Helfern der Stader DLRG war groß, als am 03.05.2014 der neue Taucherwagen zusammen mit dem neuen Rettungsboot offiziell an die Ortsgruppe übergeben wurden. Landrat Michael Roesberg und Wolfgang Leskau als Vorsitzender des DLRG Bezirks Stade überreichten während der Wacheröffnungsfeier den symbolischen Schlüssel an Christian Schaarschmidt, den Vorsitzenden der DLRG Ortsgruppe Stade e.V.  Direkt im Anschluss an die Fahrzeugübergabe wurde das neue Mehrzweckboot durch Ami Freese auf den Namen „Hol Rut“ getauft.

Vor der Übergabe und Taufe wurden die geladenen Gäste durch Wolfgang Leskau begrüßt. Er unterstrich die Notwendigkeit der Investitionen in die Wasserrettung und den Katastrophenschutz. Landrat Michael Roesberg hob die gute Zusammenarbeit der Katastrophenschutzeinheiten im Landkreis Stade hervor. „Alle unsere Helfer gewährleisten eine hohe Professionalität. Der neue Einsatzwagen und das neue Boot der DLRG werden auf dem Wasser zukünftig zu weiterer Sicherheit beitragen“, so Roesberg. Der Ehrenpräsident des DLRG Landesverbandes Niedersachsen, Hans-Jürgen Müller, lobte die ehrenamtliche Arbeit der DLRG. „Nur so können unsere umfangreichen Projekte umgesetzt werden.“ Klaus Quiatkowsky, Stades stellvertretender Bürgermeister, betonte: „Wir wissen die ständige Anwesenheit der DLRG hier am Wasser auf Stadersand zu schätzen. Nur so seien dort die vielen Freizeitaktivitäten sicher möglich.“ Bundestagsabgeordneter Oliver Grundmann und Landtagsabgeordneter Kai Seefried bedankten sich bei den Wasserrettern für ihre ehrenamtliche Arbeit. Landtagsabgeordnete Petra Tiemann unterstrich im Gespräch, dass die DLRG durch das Land konsequent in den Katastrophenschutz eingebunden werde und danach auch finanziell gefördert werden müsse.

Bei dem neuen Taucherwagen handelt es sich um einen M.A.N. TGM mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 18 t und einer Leistung von 250 PS. Das Fahrzeug ist voll geländegängig und verfügt durch die Gruppenkabine über 7 Sitzplätze. Es ist mit einer elektrischen Seilwinde sowie einem Ladekran ausgestattet und durch das Hakengerät als Wechselladerfahrzeug (WLF) konzipiert.

Der zugehörige Abrollbehälter Tauchen (AB-Tauchen) ist vollständig mit der Tauchausrüstung für die Rettungstaucher ausgestattet. Zur weiteren Ausrüstung gehören ein 9-kVA-Aggregat, Bergekissen und Beleuchtung inkl. Zubehör und ein Tauchkompressor. Außen am Container befindet sich ein pneumatischer Lichtmast, welcher elektrisch verfahren und verstellt werden kann.

Das neue Rettungsboot vom Typ MZB 5000 wird durch einen 70 PS Außenbordmotor angetrieben. Neben der üblichen Ausstattung ist das Boot mit Hochwasserrollen und Taucherleiter ausgestattet und wird somit seiner Funktion als Mehrzweckboot mehr als gerecht.

Bei der Ausstattung und Ausrüstung des neuen Einsatzfahrzeugs für die Rettungstaucher wurden wieder viele Stunden an Eigenleistung durch die ehrenamtlichen Helfer der Stader DLRG investiert. Die Anschaffung des neuen Fahrzeugs mit dem Mehrzweckboot wurde finanziell vom Stader Landkreis und vom Land Niedersachsen unterstützt.

Kategorie(n)
WRD / KatS

Von: Steffen Neumann

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Steffen Neumann:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden