News - Detail

08.08.2014 Freitag  Motorboot im Hafen Neuenschleuse gesunken

Gesunkenes Sportboot

Taucher im Wasser

Havarist im Schlepp

Havarist stabilisiert mit Auftriebskissen

Am gestrigen Freitagnachmittag wurden die Taucher der DLRG Ortsgruppe Stade zur Unterstützung der DLRG Kräfte aus Buxtehude und Horneburg in den Yachthafen Neuenschleuse alarmiert.

Zuvor hatte die Besatzung eines Schlauchboots fünf Ausflügler mit ihrem Leck geschlagenen Miet-Motorboot aufgegriffen und in den Hafen gezogen, innerhalb weniger Minuten versank es dort komplett.

Die Ausflügler waren mit dem Boot über ein Unterwasserhindernis gefahren. Bei der Fahrt über den Steindamm wurde das Boot erheblich an Rumpf und Motor beschädigt. Durch den starken Wassereinbruch sank das Boot schließlich innerhalb weniger Minuten.

Die Ortsfeuerwehr Borstel legte nach ihrem Eintreffen mit ihrem Einsatzboot einen Ring aus Ölsperren um das gesunkene Schiff, das hinter der Hafeneinfahrt lag. Um das Boot wieder schwimmfähig zu bekommen, brachten die Stader DLRG Taucher gemeinsam mit den ebenfalls alarmierten Feuerwehrtauchern aus Stade Auftriebskissen am Havaristen an. Erschwert wurde diese Aufgabe dadurch, dass der Havarist beim Versinken unter die Schlengelanlage getrieben und dort bereits erheblich in den Schlamm eingesunken war.

Letztendlich konnte das versunkene Boot mit Hilfe der Auftriebskissen schwimmfähig gemacht werden und zum Kranen geschleppt werden. Die Taucher unterstützten weiter beim lenzen und fixieren der Hebegurte. Mit Tauchpumpen konnte das Wasser aus dem Innenraum gepumpt und das Boot schließlich mit dem Kran an Land auf einen Trailer des Vermieters gehoben werden.

Kategorie(n)
WRD / KatS

Von: Christian Schaarschmidt

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Christian Schaarschmidt:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden