Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Bootsunfall (Fr 17.07.2015)
Schlauchboot im Fahrwasser

Einsatzart:Bootsunfall
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:17.07.2015 - 17.07.2015
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 17.07.2015 .
Einsatzkräfte
Einsatzende:17.07.2015
Einsatzort:Elbe, Fahrwasser Höhe Bassenfleth
Einsatzauftrag:Lage klären und das Boot aus dem Gefahrenbereich schleppen
Einsatzgrund:Treibendes Schlauchboot mit drei Personen in Höhe des Fahrwassers vor Bassenfleth
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Bootsführer
  • 2 Bootsgast
1/0/3/4
Eingesetzte Einsatzmittel - Rettungsboot (RTB) - 76/78/2 -

Kurzbericht:


Am frühen Abend des 17. Juli wurden die Helfer der DLRG Ortsgruppe Stade durch die Rettungsleitstelle Stade zu einem Bootseinsatz auf der Elbe alarmiert.
Durch die aufmerksame Besatzung eines passierenden Frachters war die Revierzentrale Brunsbüttel auf ein treibendes Schlauchboot mit drei Personen in Höhe des Fahrwassers vor Bassenfleth aufmerksam gemacht worden und hatte die Rettungskette in Gang gesetzt.
Wenige Minuten nach der Alarmierung rückte das Motorrettungsboot „Good Will“ als erstes Einsatzmittel zum Einsatzort aus.
In Höhe des Bassenflether Strandes konnte die Besatzung ein treibendes kleines Schlauchboot mit drei Personen an Bord im Fahrwasser aufgreifen. Der Havarist wurde umgehend in Schlepp genommen und nach Wetterndorf verbracht. Durch Beamte der Wasserschutzpolizei wurde vor Ort versucht die Personalien der Besatzung zu ermitteln. Als dies wegen fehlender Ausweisdokumente und dem Verdacht auf stärkeren Alkoholkonsum nicht möglich war, wurde zusätzlich die Besatzung eines Streifenwagens zur Unterstützung angefordert.
Der Havarist wurde durch die Kräfte der DLRG gesichert und der Einsatzort der Polizei übergeben.
Die ebenfalls alarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Stade brauchten nicht mehr ins Einsatzgeschehen eingreifen.
 

Bilder:

Havarist n...MRB Good W...MRB Good W...