DLRG "Kiek Ut" im Detail - allgemeine Ausrüstung

Das Einsatzprofil auf der Unterelbe hat sich in den vergangenen Jahrzehnten gravierend verändert. Durch immer größer werdende Boote und Schiffe sowohl in der Sport- als auch in der Berufsschifffahrt steigen auch die Anforderungen an die Motorrettungsboote und ihrer Ausrüstung. Hinzukommende Aufgaben -zum Beispiel im Bereich des Umweltschutzes- stellen zusätzliche Anforderungen an das Profil der Boote.

Bei der Konzeption des neuen Motorrettungsbootes "Kiek Ut" standen Überlegungen im Vordergrund, das Boot für verschiedenste Einsatzfälle auszurüsten und so ein umgehendes Ausrüsten ohne weitere Rüstzeiten sicher zu stellen. Aus diesem Grund fällt die Ausrüstung deutlich umfangreicher aus, als allgemein üblich.

technische Daten

Rumpflänge9,25 m
Länge über alles10,05 m
Breite3,10 m
Tiefgang0,80 m
Verdrängungca. 8,5 to
Geschwindigkeitca. 35 Knoten
Kraftstoffvorrat800 Liter Diesel
Motorisierung2x Volvo Penta D6 280PS
Turbodiesel mit Volvo Penta DPH
AntriebDuoprop Antriebssystem
SonstigesBugstrahlruder
Bergeplattform
GL KlassifizierungCE"C"

Kommunikationsausrüstung

2m/BetriebsfunkAdler Stade 72/41
4m/BOSPelikan Stade 72/41
Seefunk/DCSDLRG KIEK UT/DF2063/211545400
Mobiltelefon+49 151 52077255
Vorbereitung für digitalen
Behördenfunk
 

Stromerzeuger

Durch den fest installierten Diesel-Stromerzeuger kann ohne Vorbereitungs- und Verladezeit eine leistungsstarke Stromversorgung am Einsatzort genutzt werden. Mit 9 kW Anschlussleistung ist ein gleichzeitiger Betrieb von mehreren Pumpen, Beleuchtungsanlagen oder anderen Verbrauchern möglich. Zusätzlich versorgt das Aggregat die an Bord befindlichen Batterieladegeräte, wodurch ohne das Vorhandensein einer Fremd- oder von den Maschinen erzeugte Ladespannung, die Bordbatterien geladen werden können. Es handelt sich hierbei um einen stationär installierten Stromerzeuger vom Typ "Paguro 9000".

Sanitätsausrüstung

Zur Ausrüstung des Motorrettungsbootes "Kiek Ut" gehört eine umfangreiche Sanitätsausrüstung.

Diese umfasst...

  • Spinebord
  • Schleifkobtrage
  • Schaufeltrage
  • Notfallrucksack mit Beatmungseinheit und medizinischem Sauerstoff
  • Ferno Rettungstrage

Der verschiebbare Tragentisch ermöglicht den Rettungskräften die Behandlung des Patienten von allen Seiten. Durch das integrierte Hydraulikaggregat kann der Tisch in der Höhe verstellt sowie zur Herstellung der Schocklage gekippt werden. Durch Verwendung der Ferno Rettungstrage entfällt bei weiterem Transport die Notwendigkeit, den Verletzten umzulagern.

Rettungstür

Die Rettungstür ist im Bereich der hinteren Arbeitsfläche angeordnet und geht bis kurz über die Wasseroberfläche. Die Rettungstür erleichtert insbesondere das Aufnehmen von erschöpften Personen aus dem Wasser, für die eine Bordwand ein großes Hindernis darstellt.
Auch wenn das Motorrettungsboot "Kiek Ut" zusätzlich eine Bergeplattform besitzt, erlaubt die Rettungstür der Besatzung einen Verbleib im Sicherheitsbereich des Bootes, der bei Arbeiten in der Nähe der Wasseroberfläche auf der Bergeplattform bisher verlassen werden musste.

Taucherleiter

Für Taucheinsätze ist das Motorrettungsboot "Kiek Ut" mit einer Taucherleiter ausgerüstet, die situationsbedingt entweder am Bug oder im Bereich der geöffneter Rettungstür im Bereich des Hecks ausgebracht werden kann. Bei Aufnahme eines Tauchers durch die Rettungstür befindet sich dieser unmittelbar im geschützten Bereich des Bootes. Am Bug installiert erleichtert die Leiter zusätzlich den Zugang bei Einsätzen am Ufer.

Schlepppoller

Für Schleppeinsätze ist das Motorrettungsboot "Kiek Ut" mit einem massiven Schlepppoller ausgestattet. Dieser erlaubt es -schneller als bisher und ohne die Verwendung eines Schleppdreiecks- andere Fahrzeuge abzuschleppen. Verkürzen und Fieren der Schleppleine wird durch diese Einrichtung erheblich erleichtert.

Beleuchtung

Für die Ausleuchtung von Einsatzstellen können die Einsatzkräfte auf folgende Scheinwerfer zurückgreifen:

  • 2x Xenon Arbeitscheinwerfer seitlich
  • 2x Xenon Arbeitscheinwerfer am Heck
  • 3x Fahrscheinwerfer
  • 2x zusätzliche Halogenscheinwerfer mit jeweils 100W (230V)

Fremdlenzpumpe/Ansaugstutzen

Die sich dauerhaft an Bord des Motorrettungsbootes befindliche Tauchpumpe gestattet es, ohne Materialanforderung direkt an einem havarierten Boot mit dem Lenzen zu beginnen. Die Tauchpumpe wird von dem an Bord befindlichen Stromerzeuger gespeist und besitzt eine Pumpleistung von 700 l/min. Für die Tauchpumpe stehen fertig konfektionierten Schläuchen von 3 m und 5 m Länge sowie aber ein ungekürzter Schlauch von 20 m Länge an Bord zur Verfügung.
Der im Rumpf der "Kiek Ut" integrierte A-Ansaugstutzen ermöglicht den schnellen Einsatz z.B. einer Tragkraftspritze an Bord, ohne Saugschläuche bei eventuell schwierigen Verhältnissen ausbringen zu müssen.