News - Detail

06.08.2018 Montag Großeinsatz auf der Elbe – Zwei Personen ertrunken

Good Will im Einsatz

Good Will Besatzung sichert Havaristen

Hol Rut auf der Anfahrt

Good Will im Einsatz

Sichern des Havaristen

Sichern des Havaristen

Sichern des Havaristen

Havarist

Am gestrigen Sonntagnachmittag wurden die Einsatzkräfte der DLRG und der freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Stade zu einer groß angelegte Personensuche auf der Elbe alarmiert.

Gegen 14.20 Uhr erreichten erste Notrufe die Leitstelle „West“ in Schleswig-Holstein. Mehrere Passanten hatten im Bereich Kollmar ein herrenlos treibendes Kajak auf der Elbe gesichtet und auch Hilferufe wahrgenommen.

Für die Einsatzkräfte an der Schleswig-Holsteinischen und Niedersäschsichen Elbseite wurde daraufhin Großarlarm ausgelöst.

Einsatzkräfte der DLRG aus Stade, Drochtersen, Horneburg, Buxtehude und die Besatzung der DLRG Station in Kollmar, sowie Helfer der Feuerwehren aus Glückstadt, Itzehoe, Stade, Drochtersen und Dornbusch rückten umgehend mit Booten und Tauchern zur Einsatzstelle aus.

Die Besatzung des Motorrettungsboot „Good Will“ konnte, etwas nördlich der Hafeneinfahrt von Kollmar, ein mit einem Aussenborder ausgerüstetes Kajak sichern. Von der Besatzung fehlte jedoch jede Spur.

Durch die angerückten Einsatzboote wurde der Bereich vor Kollmar großflächig abgesucht. Mit Hilfe einer Strömungsberechnung wurde der zu erwartende Einsatzbereich eingegrenzt und mit Hilfe von Sonargeräten nach Hinweisen auf die Vermissten abgesucht.

Der Rettungshubschrauber „Christoph Hansa“ aus Hamburg, sowie ein Hubschrauber der Bundespolizei flogen das Suchgebiet ebenfalls mehrfach ab, konnten jedoch auch keine weiteren Hinweise auf den Verbleib der Personen liefern.

Noch im Verlauf der Suchaktion konnte die Wasserschutzpolizei die Identität der Vermissten klären. Demnach handelte es sich um einen Vater (51) und seinen Sohn (18).

Die Taucher der DLRG und der Feuerwehr waren für die Dauer des Sucheinsatzes in Krautsand in Bereitstellung, wurden jedoch aufgrund fehlender Anhaltspunkte nicht mehr eingesetzt.

Um 18.00 Uhr wurde der Einsatz durch die verantwortliche Einsatzleitung abgebrochen. Von den beiden Vermissten fehlt weiterhin jede Spur.

UPDATE 08.08.2018: In den Morgenstunden des 08. August wurden vermutlich beide Personen leblos im Wasser treibend aufgefunden und durch die Einsatzkräfte der DLRG Ortsgruppe Drochtersen e.V. geborgen. Eine entgültige Identifikation der Opfer steht zur Stunde noch aus.

Kategorie(n)
WRD / KatS

Von: Christian Schaarschmidt

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Christian Schaarschmidt:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden