News - Detail

21.09.2018 Freitag Großeinsatz – 2 Personensuchen innerhalb weniger Stunden für die Stader Einsatzkräfte

Am gestrigen Donnerstag gegen 12.15 Uhr wurden die Einsatzkräfte der DLRG Ortsgruppe Stade e.V. zu einer Personensuche auf dem Burggraben im Bereich der Straße „Salztorscontrescarpe“ alarmiert.

Am gestrigen späten Vormittag wurde ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Hansestadt Stade von einer aufmerksamen Passantin informiert, dass an einer Sitzbank am Burggraben ein Paar Herrenschuhe abgestellt seien. Vor Ort stellte sich heraus, dass außerdem noch ein Socken und eine Flasche an der Stelle lag, sowie einige Geldscheine offenbar auf dem Wasser trieben.

Die Stader Polizei wurde durch das Ordnungsamt umgehend in Kenntnis gesetzt. Die kurze Zeit später eintreffenden Polizeibeamten konnten eine möglicherweise in den Burggraben gefallene Person nicht ausschließen und lösten Großalarm für die Taucher der DLRG und der Feuerwehr aus.

Mehr als 70 Einsatzkräfte von DLRG und Feuerwehr rückten an. Taucher gingen an der Einsatzstelle ins Wasser und suchten den betroffenen Bereich großflächig unter Wasser ab. Mit einem „Side-Scan-Sonar“ wurde das Gewässer zusätzlich auf den Verbleib der Person abgescannt, ohne jedoch weitere Hinweise auffinden zu können.

Gegen 14:00 h wurde der Einsatz durch die gemeinsame Einsatzleitung aus Polizei, DLRG und Feuerwehr dann erfolglos abgebrochen.

Die Straße „Salztorscontrescarpe“ musste für die Einsatzzeit voll gesperrt werden, der Verkehr wurde mit Hilfe der Feuerwehr örtlich umgeleitet, es kam dabei aber nicht zu nennenswerten Behinderungen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die eine Person beobachtet haben, der die Schuhe gehören könnten oder die sich am späten Vormittag an der Sitzbank aufgehalten hatte.

Um 15:29 Uhr folgte dann die nächste Alarmierung. Am Elbstrand bei Krautsand hatten Passanten ein Handtuch, Schuhe und persönliche Dinge gefunden. Auch hier fehlte Anfangs jeder Hinweis auf die zugehörige Person. Glücklicherweise konnte wenig später Entwarnung gegeben werden. Die Helfer von DLRG und Feuerwehr konnten noch auf der Anfahrt abbrechen und zu den Gerätehäusern zurückkehren.

Kategorie(n)
WRD / KatS

Von: Christian Schaarschmidt

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Christian Schaarschmidt:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden