Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Stade e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

WRD / KatS

Neubeschaffung Motorrettungsboot „Good Will“

Veröffentlicht: Donnerstag, 05.11.2020
Autor: Christian Schaarschmidt
Seitenansicht des neuen MRB "Good Will"
6.10.2020 - Vorbereiten der Formen / Bild 1
6.10.2020 - Vorbereiten der Formen / Bild 2
6.10.2020 - Vorbereiten der Formen / Bild 3
7.10.2020 - Auftragen des Gelcoat / Bild 1
7.10.2020 - Auftragen des Gelcoat / Bild 2
8.10.2020 - Laminieren des Rumpfes
13.10.2020 - Fertiger Rumpf / Bild 1
13.10.2020 - Fertiger Rumpf / Bild 2
16.10.2020 - Fertige Oberform
26.10.2020 - Bau des Dachrahmen

Die DLRG Ortsgruppe Stade e.V. beschafft ein neues Motorrettungsboot als Ersatz für den in die Jahre gekommenen "Good Will".

In über 30 Einsatzjahren rückte das Motorrettungsboot „Good Will“ der DLRG-Ortsgruppe Stade e.V. zu unzähligen Einsätzen auf der Elbe und ihren Nebenflüssen aus. Dabei konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte in vielen Notsituationen Schlimmeres verhindern sowie Besatzungen der Sport- und Berufsschifffahrt bei medizinischen Notfällen oder technischen Problemen helfend zur Seite stehen.

Nicht nur diese Einsätze haben ihre Spuren am Einsatzboot hinterlassen; altersbedingter Verschleiß an Antrieb und Ausrüstung konnte auch durch regelmäßige Modernisierungen, Wartungen und Instandsetzungen nicht verhindert werden. Bereits seit einigen Jahren mussten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte immer häufiger aufwendige Reparaturen durchführen, um die Einsatzbereitschaft sicherstellen zu können. Die Häufigkeit und der finanzielle Aufwand dieser „Not-Reparaturen“ zeigten schnell, dass ein Ersatz für den „Good Will“ unumgänglich ist.

Um den steigenden Anforderungen bei Einsätzen auf der Elbe gewachsen zu sein, hatte die DLRG-Ortsgruppe Stade e.V. bereits vor mehr als drei Jahren ein Projekt zur Beschaffung eines neuen Motorrettungsbootes aufgelegt.

Im Rahmen dieses Projektes wurden die Anforderungen an das neue Rettungsboot definiert und deren Umsetzbarkeit mit verschiedenen nationalen und internationalen Herstellern diskutiert. Nach umfangreicher Sichtung des Marktes und einer Probefahrt im März wurde die Zusammenarbeit mit der in Drochtersen ansässigen Bootswerft Hatecke intensiviert und gemeinsam mit Dr. Hannes Hatecke ein Konzept für ein neues Motorrettungsboot erarbeitet.

Parallel zur Planungsarbeit musste die Finanzierung für die dringend notwendige Ersatzbeschaffung  vorangetrieben werden. Neben einer Förderung aus Katastrophenschutzmitteln des Landkreises Stade, dem Strukturförderfond des DLRG-Bundesverbandes, Unterstützung aus dem Haushalt des DLRG-Landesverbandes Niedersachsen e.V. und Eigenkapital der DLRG-Ortsgruppe Stade e.V. waren es vor allem viele große und kleine zweckgebundene Spenden von Firmen, Organisationen und Privatpersonen, die eine Umsetzung des Projektes möglich gemacht haben.

Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH10.000,-€
Kreissparkasse Stade  2.000,- €
Stiftung der Sparkasse Stade-Altes Land  2.000,- €
Air Products Stade1.000,- €
Johannes Dede750,- €
Mittelsdorfer Kreis e.V.150,- €
Rotaract Club Stade-Buxtehude300,- €
Wasserschutzpolizei Stade 50,- €
sowie zahlreiche Privatspenden 

 

Anfang September 2020 war die Finanzierung so weit gesichert, dass der Bau des neuen Motorrettungsbootes bei der Bootswerft Hatecke in Auftrag gegeben werden konnte. Nachdem weitere technische Details abgestimmt waren, erfolgte am 7. Oktober 2020 die offizielle Kiellegung des neuen Bootes.

Das 6,9 Meter lange Rettungsboot vom Typ „Fast Rescue Boat RB20-690ZD“ soll bereits vor Weihnachten ausgeliefert werden, um von der zurzeit ermäßigten Umsatzsteuer zusätzlich profitieren zu können.

Der ausgewählte Bootstyp besitzt einen umlaufenden Schlauchfender, der das Boot optisch wie ein Schlauchboot erscheinen lässt, aber funktional einer gasgefüllten Schlauchlösung, wie sie auf RIBs zu finden ist, weit überlegen ist. Ausgestattet mit einem leistungsstarken Antriebssystem mit hoher Manövrierfähigkeit kann das neue Einsatzboot in jeder erdenklichen Lage eingesetzt werden und im Notfall durch den daraus resultierenden hohen Pfahlzug auch deutlich größere Boote in Schlepp nehmen. Eine umfangreiche und auf die verschiedenen Einsatzszenarien abgestimmte Ausrüstung sowie ein überdachter und wettergeschützter Steuerstand runden das Gesamtkonzept ab.

Wir möchten uns an dieser Stelle erneut bei allen Unterstützern und Spendern bedanken, ohne deren Hilfe diese wichtige Ersatzbeschaffung nicht möglich gewesen wäre.

Die offizielle Indienststellung ist mit der Bootssaison 2021 geplant.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing